Love me gender

München lebt und liebt Vielfalt

Was ist Gender

VERANSTALTUNGEN

München lebt und liebt Vielfalt – diese Botschaft wollen wir nach außen tragen und in persönlichen Begegnungen vermitteln. Zahlreiche Veranstaltungen unserer Bündnispartner*innen aber auch anderer Organisationen geben Interessierten die Möglichkeit, sich zu diesem Thema zu informieren, mit anderen zu diskutieren und sich zu vernetzen. 

Trotz sorgfältiger Prüfung der eingereichten Veranstaltungen sind für die Inhalte der von Bündnispartner_innen durchgeführten Veranstaltungen nur die jeweiligen Veranstalter_innen verantwortlich!

IHRE VERANSTALTUNG FEHLT NOCH?

Wenn Sie eine Veranstaltung im Rahmen unserer Kampagne planen oder finden, dass Ihr Event gut zu uns passt, lassen Sie es uns wissen. Laden Sie einfach die Vorlage zur Veranstaltungsanmeldung  herunter und lassen Sie sie uns ausgefüllt zukommen. Wir überprüfen jede Einsendung und veröffentlichen geeignete Veranstaltungen an dieser Stelle. 

Workshop

Themenabend Gender

Kaum ein anderes Thema ist derzeit so heiß diskutiert wie Gender. Doch was heißt das eigentlich genau? Was bedeutet Gender wirklich? Betrifft Gender mich auch?

Wir wollen diese Fragen am heutigen Themenabend klären, etwas Licht in die große Genderdebatte bringen und rausfinden, was Gender eigentlich bedeutet. Für das kulinarische Wohl ist gesorgt, da wir vorher gemeinsam kochen.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
JuLeZ IMMA e.V.
Referent*innen: 
Hedwig Latysch, Sozialpädagogin (B.A.)
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich - eine Anmeldungist nicht notwendig
Ort:
IMMA Café
Jahnstraße 38
80469 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Workshop

»DER SCHWULE UND DIE SCHLAMPE« Workshop für Lehrer*innen und Schulsozialpädagog*innen

»Schwule Sau«, »Schlampe«, »Schwuchtel« und »Hure« – es fällt auf, dass die am häufigsten benutzten Schimpfwörter in Schulen sich auf Sexualität beziehen. Gerade in der Pubertät sind Jugendliche besonders leicht verletzbar und diskreditierbar. Und jede oder jeder, der nicht hundertprozentig ins Klischee passt, läuft Gefahr, ganz schnell so beschimpft zu werden. Die Diskriminierung kann offen, aber auch verdeckt unter einer Fassade der Toleranz passieren.

Ignorieren oder Bagatellisieren seitens der Lehrkräfte löst dieses Problem nicht – aber genausowenig der moralisierende Umgang à la »Solche Wörter benutzen wir hier nicht«. Welche pädagogischen Ansätze gibt es noch, die Beschimpfungen aufzugreifen und mit ihnen zu arbeiten?

Neben einem Input aus den Erfahrungen der sexualpädagogischen Arbeit sollen konkrete Lösungsansätze gemeinsam erarbeitet werden.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
pro familia München
Referent*innen: 
Barbara Springer, Sebastian Kempf
Eintritt:
25,– pro Person
Anmeldung bis Freitag, 13.04.2018 unter 089-316 27 00 oder muenchen-neuhausen@profamilia.de
Ort:
Rupprechtstraße 29, Saal 2. Stock, 80636 München
 

Workshop

Stammtischkämpfer*innen

Wir alle kennen das: In Diskussionen mit Arbeitskolleg*innen, beim Grillen mit dem Sportverein oder beim Ausgehen fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht. Aus diesem Grund wollen wir Menschen darin bestärken, die Schrecksekunde zu überwinden und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin! Stammtisch ist überall: An der Kasse des Bio-Supermarktes, in der Bahn oder in der Szene-Bar.

Aber: Auch wir sind überall und können durch Widerspruch ein Zeichen setzen, unser Umfeld beeinflussen und Unentschlossenen ein Beispiel geben. Wir, das Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt“ - München, wollen rassistischen, homo-, bi-, & transphoben, frauenfeindlichen und rechten Parolen etwas entgegensetzen.

Im Stammtischkämpfer*innen-Seminar zeigen wir Strategien auf, die es uns ermöglichen, den Parolen der AfD, Pegida, anderen rechten Gruppen und ihrer Anhänger angemessen zu begegnen.

[…]
[-]

Organisator*in: 
Aktionsbündnis "Vielfalt statt Einfalt" und Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum Sub e.V.
Referent*innen: 
k. A. 
Eintritt:
frei
Ort:
Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum Sub e.V.
Müllerstraße 14, 80469 München   
Link:
Facebook-Seite Aktionsbündnis "Vielfalt statt Einfalt"
Link Facebookveranstaltung

Workshop

Neue bayerische Richtlinien zur Sexualerziehung - war's das schon?

Unter dem Titel "Coming-out – und dann …?!" untersuchten Mitarbeiter*innen des Deutschen Jugendinstituts (DJI) die Lebenssituation lesbischer, schwuler, bisexueller und trans* Jugendlicher und junger Erwachsener in Bildungseinrichtungen. Claudia Krell, eine der Forscher*innen, stellt in ihrem Referat die Ergebnisse vor. Ende 2016 wurden dann die neuen Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen veröffentlicht. In der Podiumsdiskussion wollen wir u. a. der Frage nachgehen, ob und wenn ja, was sich inzwischen verändert hat. Ist Vielfalt ein Thema der Lehrer*innenbildung? Wie müssen Lehrmaterialien der Vielfalt aussehen? Wie müssen Bildungseinrichtungen aussehen, damit darin auch LGBTIQ-Kinder und -Jugendliche angstfrei lernen können und sich ihre

Eltern ernst genommen fühlen?

Es sind alle pädagogischen Fachkräfte aller Bildungseinrichtungen und die LGBTIQ-Community herzlich eingeladen.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Aktionsbündnis "Vielfalt statt Einfalt" und GEW München
Referent*innen: 
Dr. Claudia Krell (wissenschaftliche Referentin am DJI)
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich und es ist keine Anmeldung erforderlich

Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-/transphobe oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.
Ort:
DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München (Ludwig-Koch-Saal)
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

 

Aktuelles

Special Screening SHORTBUS + Acoustic Set SCOTT MATTHEW

QFFM :: Queer Film Festival München lädt am 20. Mai 2018 im wunderbaren The Lovelace - A Hotel Happening zu einer raren Filmperle mit anschließendem Special Guest ein.

Präsentiert von Curt München

SHORTBUS | USA 2006 | 101 Min. | R: John Cameron Mitchell | Original mit deutschen Untertiteln

Bei der raren Filmperle handelt es sich um die preisgekronte Großstadt-Erotik-Tragikkomodie von John Cameron Mitchell, SHORTBUS. Ein Film, der fur viel Furore gesorgt und uber die Jahre von seiner Wirkung nichts verloren hat. Ein Film uber Liebe, Sex und Selbstfindung in New York, in dem es vor queeren Großstadtneurotiker*innen nur so wimmelt. Mitchell schafft es, die Vielfalt dieser Menschen in großartigen und feinfuhligen Bildern zu erzahlen. Abgerundet wird das Ganze mit dem tollen Soundtrack des großartigen Musikers Scott Matthew.

In den Genuss einiger Songs voll mondaner Traurigkeit kommt das Publikum im Anschluss an SHORTBUS. Denn der Großmeister des androgynen Gesangs, Scott Matthew hochstpersonlich, wird nach dem Film live mit seiner Musik verzaubern. Mit seinem unvergleichlichen Ukulele-Sound wird er fur das Munchner Publikum einige Lieder spielen und fur ein Q&A zur Verfugung stehen.

[…]
[-]

Organisator*in: 
QFFM | Queer Film Festival München
Referent*innen:
Sylva Häutle - Festivalleitung
Eintritt:
12,00 Euro | Ermäßigung o. freier Eintritt auf Anfrage info@qffm.de
Ort:
The Lovelace | Kardinal-Faulhaber-Str. 1 | München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Gender im HipHop

HipHop ist eine der erfolgreichsten und langlebigsten Jugendkulturen der Welt. Wie werden in ihr authentische Identitäten verhandelt und welche Rolle spielt hier Männlichkeit? Heidi Süß gibt uns lebendige Einblicke in die transnationalen Flows der HipHop-Kultur.

 

mit Heidi Süß (Medienwissenschaftlerin)

[…]
[-]

Organisator*in: 
Gender Salon 9
Referent*innen: 
Heidi Süß (Medienwissenschaftlerin)
Eintritt:
3 Euro
Ort:
Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Workshop

"Coming Out - und dann?"

In der Studie "Coming-out – und dann …?!" untersuchten Wissenschaftler*innen des Deutschen Jugendinstituts (DJI) die Lebenssituation lesbischer, schwuler, bisexueller und trans* Jugendlicher und junger Erwachsener in Bildungseinrichtungen. Nach dem Vortrag von Dr. Claudia Krell wollen wir diskutieren, welche Konsequenzen die Ergebnisse der Studie für unsere Arbeit haben und wie wir damit fachpolitisch weiterarbeiten.

[…]
[-]

Organisator*in: 
AK HeLeBi (HeteraLesbischBisexuell- Zur Bedeutung der Sexuellen Orientierung in der Arbeit mit Mädchen) des Münchner Fachforums für Mädchenarbeit
Referent*innen: 
Referentin Dr. Claudia Krell, DJI
Eintritt:
Die Teilnahme ist kostenlos.
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an lisa.jaeppelt@ib.de
Einlassvorbehalt:
Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-/transphobe oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.
Ort:
Geschäftsstelle des Kreisjugendrings München-Stadt
Paul-Heyse-Str. 22
80336 München
EG - Großer Besprechungsraum
 

Workshop

Mobile Stadtrallye für Mädchen*

Die Mobile Stadtrallye für Mädchen* hat zum Ziel den Mädchen* in Kleingruppen die Stadt München, weibliche Vorbilder und wichtige Anlaufstellen für Mädchen* und junge Frauen* näherzubringen.

Beim Startpunkt bekommen die Gruppen MVV-Tickets für die Nutzung des ÖPNV und – sofern sie keine eigenen haben – Tablets mit deren Hilfe sie über eine App die Stationen eigenständig finden. Zur Unterstützung gibt es an verschiedenen Stationen pädagogisches Personal sowie eine „Notnummer“, die die Mädchen* anrufen können, falls sie etwas nicht finden, in der App nicht weiterkommen o.Ä. Eine kleine Pausen- und Erfrischungsstation ist stets mit eingeplant. Am Ende der Rallye gibt es eine abschließende gemeinsame Aufgabe zu lösen sowie Verpflegung bei gemütlichem Beisammensein und eine schöne Freifläche zum Toben und Spielen.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
AK Mädchen* und junge Frauen* des KJR München-Stadt in Kooperation mit der Projektstelle Medien und Technologie (MuT) des KJR München-Stadt
Referent*innen:
Angela Kraft, Dipl.-Sozialpädagogin (FH); für den AK
Cornelia Walter, M.A.Kommunikations- und Medienwissenschaftlerin; für die Projektstelle
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich
Bei Gruppenteilnahme Anmeldung erwünscht unter a.kraft@kjr-m.de bzw. c.walter@kjr-m.de; einzeln keine Anmeldung notwendig
Ort:
Café Netzwerk, Luisenstraße 11, 80333 München

Workshop

Mädchen*fest

GRL PWR in der Blumenau - einen Tag lang feiern wir genau das mit euch! Wenn ihr Lust auf Tanzen, Workshops, Auftritte, Kickern, Fußball zocken, Tattoos, Stenciln, Rollschuh- & Inlineskatesparcours, Performances, Kreativwerkstatt oder Bücherbinden mit mira Mädchebildung habt oder gemütlich einen unserer alkoholfreien Cocktails schlürfen, abhängen und Leckereien futtern wollt, kommt bei uns im Treff 21 vorbei.

Last but not least steigt ab 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr auch noch die große Party für alle Mädchen* und jungen Frauen* ab 12 Jahren. - das Mädchen*team des Treff 21 & Mädchentreff* Blumenau freut sich auf euch!

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Treff 21/ Mädchentreff* Blumenau
Referent*innen: 
Mädchen*team Treff 21 & Mädchentreff* Blumenau
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich
Ort:
Jugendfreizeitstätte Treff 21, Terofalstr. 68, 80689 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Workshop

VATER SEIN: ARBEIT UND FAMILIE, UND WAS SONST NOCH ÜBRIG BLEIBT

Vortrag und Diskussion Ist die Familiengründung das Happy End? Für Männer ist sie ein einzigartiges, dabei auch kritisches Lebensereignis: Lebens- und Beziehungsgestaltung funktionieren nicht mehr wie bisher und müssen zum Teil neu definiert werden. Viele Väter erkennen erst im Nachhinein, was sich neben dem Alltag in ihrer Paarbeziehung und in ihrem Umgang mit sich selbst verändert hat. Der Vortrag diskutiert, wie Väter inmitten hoher Beanspruchung ihr Leben so gestalten können, dass sie nachhaltig zufrieden und aktiv bleiben.

[…]
[-]

Organisator*in: 
pro familia München
Referent*innen: 
Johannes Schauer
Eintritt:
10,– pro Person
Anmeldung: 089-33 00 84 31 (Mailbox) oder johannes.schauer@profamilia.de
Ort:
pro familia, Türkenstraße 103, 80799 München
 

Workshop

Ladies Lunch - 100 Jahre Frauenwahlrecht: Was hat's gebracht

In diesem Jahr feiert Deutschland das 100. Jubiläum des Frauenwahlrecht. Aber die Bilanz ist durchwachsen. Sicherlich haben Frauen durch ihre parlamentarische Arbeit einiges erreicht. Andererseits trägt die parlamentarische Demokratie aber weiterhin den Stempel des Männlichen. Im neuen Bundestag ist der Frauenanteil wieder gesunken, wenn auch nicht in allen Parteien. Und erst recht auf kommunaler oder Landesebene sieht es schlecht aus. Der Kampf für die demokratische Beteiligung von Frauen an der Gestaltung des Zusammenlebens war immer schon mehr als bloße "Gleichstellung", er ist verknüpft mit dem Wunsch, Politik anders zu machen. Das 100. Jubiläum ist ein guter Anlass, sich darauf wieder zu besinnen. Bilanz zu ziehen darüber, was gelungen ist, aber auch darüber, was eben nicht gelungen ist. Und wieder darüber nachzudenken, wie Frauen in der Politik nicht nur "Mitmachen", sondern Dinge grundsätzlich verändern können.

[…]
[-]

Organisator*in: 
Petra-Kelly-Stiftung e.V.
Referent*innen: 
Dr. Antje Schrupp
Politologin, freie Journalistin, Bloggerin, Publizistin
Begrüßung:
Katharina Schulze, MdL
Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich - eine Anmeldung ist aber unerlässlich
Anmeldung unter bit.ly/2qdu4MI
Ort:
Der Pschorr, Viktualienmarkt 15 (Theresiensaal)
80331 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Aktuelles

Was macht eigentlich die Gleichstellungsstelle?

Zara Pfeiffer stellt die Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München vor und berichtet von ihrer Arbeit

 

Der AK HeLebi des Münchner Fachforumsfür Mädchenarbeit lädt interessierte Pädagoginnen*, Lehrkräfte, Ehrenamtliche , Studentinnen und andere Fachfrauen* ein um sich zu aktuellen pädagogischen und fachpolitischen Themen mit Bezug auf Mädchen*arbeit und LBTIQ auszutauschen :)

[…]
[-]

Organisator*in: 
AK HeLeBi (HeteraLesbischBisexuell- Zur Bedeutung der Sexuellen Orientierung in der Arbeit mit Mädchen) des Münchner Fachforums für Mädchenarbeit
Referent*innen: 
Zara Pfeiffer (Landeshauptstadt München Frauengleichstellungsstelle)
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich. Wir bitten um formlose Anmeldung per E-Mail an lisa.jaeppelt@ib.de Gerne auch bei Fragen melden!

Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-/transphobe oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.
Ort:
diversity LesBiSchwules und Trans* Jugendzentrum München
Blumenstraße 11
80331 München
 

FAM-Tisch | Feministisch die Freizeit feiern – Warum gemeinsames Chillen und Grillen politisch ist.

Bei kühlen Getränken und Grillgut erkunden wir im Selbstversuch, was am zweckfreien miteinander Zeit verbringen emanzipatorisch sein kann. Denn die besten Ideen entstehen oft in den Pausen und beim geselligen Ausklang nach politischen Aktionen. Warum also nicht genau das zur Hauptsache machen?

Damit neben dem Bauch auch das Gehirn angemessen genährt wird, gibt es einen kurzen soziologisch-philosophischen Input zum Wert der Muße und das Abhängens als solchem. Ansonsten stellen wir zwei Grills, kleinere Snacks und unsere ungeteilte Aufmerksamkeit. Essen, Getränke und Lust auf Geselligkeit bitte selbst mit an die Isar bringen (genauer Ort siehe unten).

[…]
[-]

Organisator*in: 
FAM-Tisch
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich - Jedoch Essen und Getränke bitte selbst mit an die Isar bringen
Ort:
Isar, Nähe Brudermühlbrücke; GPS-Koordinaten: 48,1112864/11,5600037; damit wir schon von Weitem sichtbar sind, breiten wir an unserer Grillstelle eine Regenbogenflagge aus;
Bei Regen: Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstr. 2, 81371 München
Bei Rückfragen, Anregungen oder räumlichen Orientierungsschwierigkeiten: Bitte Sandra Eck unter eck@frauenakademie.de kontaktieren.

 

Aktuelles

Slutwalk Demonstration

„Wenn Du Dich wie eine Schlampe anziehst, brauchst Du Dich nicht wundern, dass Du vergewaltigt wirst“

„Selbst schuld, wenn Du so viel trinkst“

Uns bluten die Ohren bei solchen Sprüchen. Fakt ist, dass Sexismus und sexualisierte Gewalt gegen Frauen nach wie vor existieren. Den Opfern sexueller Gewalt wird beharrlich die Mitschuld für die Verbrechen gegeben, die Ihnen angetan werden. Das ist völliger Irrsinn und muss enden. Der Slutwalk München kämpft seit vielen Jahren gegen diese Strukturen an und setzt sich für sexuelle Selbstbestimmung ein - love sex, hat sexism.

Ein weiteres Mal wollen wir Euch dazu einladen, mit uns auf die Straßen Münchens zu gehen und gegen diese Missstände zu demonstrieren. Wenn „nur Schlampen“ vergewaltigt werden können, dann sind wir alle Schlampen.

Ihr seid willkommen, egal welches Geschlecht oder Outfit!

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Slutwalk München
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich
Ort:
Marienplatz, 80331 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Some women* earn money with sex, men* too.

Abendveranstaltung der Beratungsstellen Mimikry und Marikas für Frauen* und junge Männer* in der Sexarbeit. Austausch, Kunstwerke von Strichern, Häppchen und Kaltgetränke, Infos zu Sexarbeit, etc.

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an eingeladene Fachkolleg*innen und Interessierte, die sich näher mit unserer Arbeit befassen. Achtung! Begrenzte Platzkapazitäten - nur mit Einladung.

Interessierte wenden sich bitte per Mail an die VeranstalterInnen.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Beratungsstellen Mimikry und Marikas - Beratungsstellen für Frauen* und Männer* in der Sexarbeit
Eintritt:
kostenfrei, Spendenbasis
Rückmeldungen an: marikas@hilfswerk-muenchen.de an (bis zum 04.09.2018).
Sie erhalten dann eine Bestätigung bzw. Rückmeldung von uns
Ort:
Beratungsstellen Mimikry und Marikas, Dreimühlenstraße 1, 80469 München
 

Aktuelles

Building Bridges | Strassenfest für eine bessere Welt

Strassenfest zum Kennenlernen der kleinen Münchner Gruppen wie: Sea Shepherd, Münchner Mentoren, Tiersoko, Love Me Gender uvm.

Kinderprogramm, Filmvorführung, Live Bands(Dollars for Deadbeats, Fronteras Dispersas usw), Yogakurs

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Volxküche München e.V.
Eintritt:
Spendenbasis
Ort:
Petuelpark, München
 

Workshop

Handwerkerinnen-Rallye

Die Handwerkerinnen-Rallye ist ein Kooperationsprojekt verschiedener Einrichtungen des Kreisjugendrings München-Stadt. Der Aktionstag für Mädchen* findet am 13.Oktober 2018 von 13-18 Uhr auf dem Gelände des Abenteuerspielplatz Maulwurfshausen in München statt. Alle Mädchen* von 8-16 Jahren sind herzlich eingeladen. Die Teilnehmenden werden in Zweierteams verschiedene handwerkliche Stationen durchlaufen. 2018 geht es vorrangig um das Thema Stein. Natürlich gibt es auch wieder Preise zu gewinnen. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung wird im Vorfeld gebeten.

[…]
[-]

Organisator*in: 
Pädagoginnen aus unterschiedlichen Kinder- und Jugendeinrichtungen *des AK Mädchen* und junge Frauen* des Kreisjugendrings München-Stadt
Referent*innen:
Pädagoginnen* des Kreisjugendrings München-Stadt:
Antonia Kiermeyer, Abenteuerspielplatz Maulwurfshausen
Silke Lücke, Kinder- und Jugendtreff 2Club, Thalkirchen
Elena DeMartino, Kinder- und Jugendtreff Mooskito, Mosach
Marie Windisch und Katja Platz, Jugendtreffpunkt Harthof
u.v.m.
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich - Anmeldung unter: maulwurfshausen@kjr-m.de
Ort:
Abenteuerspielplatz Maulwurfshausen
Albert-Schweitzer-Straße 24, 81735 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Workshop

QFFM | 3. Queer Film Festival München

2018 geht das QFFM | Queer Film Festival München bereits in die dritte Runde. An fünf Tagen (17.-21. Oktober) zeigt das Festivalteam sowohl preisgekrönte queere Filme wie auch echte Geheimtipps. Kurz, lang, dokumentarisch, fiktional, alles ist dabei. Wir diskutieren wieder mit Filmemacher*innen und Gästen über aktuelle Themen und holen Euch erneut ein spannendes Gastfestival nach München, dass die Lieblingsfilme präsentiert. Partybegeisterte kommen bei uns natürlich auch nicht zu kurz.

[…]
[-]

Organisator*in: 
Queer Culture e.V.
Referent*innen: 
Sylva Häutle, Festivalleitung
Eintritt:
9,50 Euro pro Vorstellung
Kartenvorverkauf ab Ende September unter www.qffm.de
Ort:
HFF München, City Kino, Neues Maxim
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Workshop

Alles Gender oder was?

Gut oder (Ge-)schlecht.

Frau, Mann und alles andere: Eine dreiteilige Veranstaltung über das aktuelle Verhältnis der Geschlechter. Gefördert von der Landeshauptstadt München

 

Erste Veransatltung: Mini-Workshop: Alles Gender oder was?

Im Genderlabor machen wir uns auf die Suche nach einer Essenz von Geschlecht. Gibt es diese überhaupt oder gilt das Diktum „Geschlecht ist nichts, das wir haben, sondern etwas, das wir machen“? Mittels Vortrag, kleinen Experimenten und mikroskopischen Nahaufnahmen nähern wir uns einigen von vielen möglichen Wirklichkeiten an.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Kitchen2Soul
Referent*innen: 
Robert Roedern, Schulpsychologe, Grundschullehrerin und Beauftragter für Extremismusprävention. Elterncoach und systemisch lösungsorientierter Berater, Referent in der Lehrerfortbildung. Schwerpunkte: lösungsorientierte Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Gesprächsführung, Umgang mit Vielfalt sowie die Kooperation Eltern – Schule.
Eintritt:
12€
Tickets über www.kitchen2soul.com/veranstaltungen
Ort:
Kitchen2Soul, Schlörstraße 4, 80634 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Aktuelles

Macht und Geschlecht

Gut oder (Ge-)schlecht.

Frau, Mann und alles andere: Eine dreiteilige Veranstaltung über das aktuelle Verhältnis der Geschlechter. Gefördert von der Landeshauptstadt München

 

Zweite Veransatltung:

Diskussionsrunde: Macht und Geschlecht

In dem unüberschaubaren Feld von „Me too“-Debatte, Gender-Gaga, Geschlechterkampf, Erweiterung und Auflösung von Kategorien stellen wir uns folgende/n Fragen: Hat sich der Umgang mit Geschlecht verändert? Was hat das konkret mit uns zu tun? Wie können und sollen wir darauf reagieren?

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Kitchen2Soul
Referent*innen:
Gabriele Nuß (Stv. Leiterin der Gleichstellungsstelle für Frauen der LH München) und Gregor Prüfer (Beauftragter für Geschlechtergerechte Pädagogik am Pädagogischen Institut München)
Moderation: Robert Roedern (Grundschullehrerin und Schulpsychologe)
Eintritt:
12€
Tickets über www.kitchen2soul.com/veranstaltungen
Ort:
Kitchen2Soul, Schlörstraße 4, 80634 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Workshop

Body’n Soul Essstörungen und gestörtes Essverhalten im Jugendalter

Ernährung und Essen spielen im Alltag vieler Mädchen* und manchmal auch Jungen* eine weitaus größere Bedeutung als eigentlich angemessen wäre. Sie beschäftigen sich mit vielfältigen Fragen rund um Gewicht, Essen und Nicht-Essen. Einige entwickeln in diesem

Zusammenhang ein gestörtes Essverhalten oder eine Essstörung, die oft auch typische Merkmale einer Sucht aufweisen kann. Im Seminar werden verschiedene Facetten von Essstörungen vorgestellt und Hintergründe des Themas beleuchtet. Neben einem inhaltlichen Input wird es Anregungen zum Umgang mit den betroffenen Jugendlichen und ihren Familien geben sowie Möglichkeiten der Intervention aufgezeigt. Darüber hinaus werden Methoden ausprobiert, wie sich Mädchen* und Jungen* mit eigenen und gesellschaftlichen Erwartungen zu Körper, Aussehen, Schönheit und Fitness auseinander setzen und in Austausch miteinander kommen können.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
IMMA e.V. / Kontakt- und Informationsstelle
Referent*innen:
Dagmar Preiß, Sozialwissenschaftlerin (M.A.), syst. Therapeutin und Coach (SG)
Kevin Koldewey, Pädagoge (M.A.), syst. Therapeut (SG)
Eintritt:
95,– €
www.imma.de
Mail: Kontakt.informationsstelle@imma.de
Tel.: 089/30 90 415 - 20

 

Workshop

Enjoy your life | Lebenskompetenzförderung und Suchtprävention für Mädchen* und Jungen*

Im Mittelpunkt der suchtmittelunspezifischen Prävention steht die Gesundheitsförderung. Da sich die Lebensrealitäten für Mädchen* und Jungen* immer noch stark unterscheiden (können), bilden diese u.a. ein geschlechtsbezogenes Risiko- und Suchtverhalten aus. Unser Ansatz ist es, Gesundheitsförderung und Suchtprävention mit einem geschlechtsbezogenen Fokus anzubieten, um so die Lebenskompetenz der Jugendlichen zu fördern. Neben Inputs stellen wir Ihnen unterschiedliche praktische Methoden vor, mit denen Sie Jungen* und Mädchen* befähigen können, gelingend mit Herausforderungen umzugehen, ihre Risikokompetenz zu erweitern und so die eigene Identität zu stärken.

[…]
[-]

Organisator*in: 
IMMA e.V. / Kontakt- und Informationsstelle
Referent*innen:
Dagmar Preiß, Sozialwissenschaftlerin (M.A.), syst. Therapeutin und Coach (SG)
Kevin Koldewey, Pädagoge (M.A.), syst. Therapeut (SG)
Eintritt:
95,– €
www.imma.de
Mail: Kontakt.informationsstelle@imma.de
Tel.: 089/30 90 415 - 20

 

Workshop

Homosexuell – bisexuell – heterosexuell – trans* – inter* - Mit Jugendlichen über Sexualität sprechen

Homosexuell – bisexuell – heterosexuell – trans* – inter* … Die Themen sexuelle Vielfalt, geschlechtliche Identität und Merkmale werfen für Eltern viele Fragen auf. Der Abend gibt Einblicke in die Welt der Heranwachsenden und bietet Raum für Fragen und Austausch. So gewinnen Sie Sicherheit in der Kommunikation über Sexualität und Themen wie Körperwissen, Verhütung oder Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen.

Kooperationsveranstaltung mit LeTRa im Rahmen der Kampagne „LOVE ME gender“

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
FrauenGesundheitsZentrum München e.V.
Referent*innen: 
Nicole Quasten, Dipl. Sozialpädagogin
Eintritt:
€ 8,50/ ermäßigt: €2,50 
Telefonische Anmeldung unter: Tel.: 089 129 11 95 (ggf. AB)oder unter www.fgz-muc.de
Ort:
FrauenGesundheitsZentrum e.V.
Grimmstr. 1

80336 München     
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Aktuelles

„Emancipate yourselves from mental slavery!”

Gut oder (Ge-)schlecht.

Frau, Mann und alles andere: Eine dreiteilige Veranstaltung über das aktuelle Verhältnis der Geschlechter. Gefördert von der Landeshauptstadt München

 

Dritte Veranstaltung:

Ein Streifzug durch berühmte feministische und aktuelle (Fach-)Literatur:

„Emancipate yourselves from mental slavery!”

 

Was bedeuten Feminismus und Emanzipation heute? Sind es womöglich ausrangierte Begriffe? Brauchen wir einen neuen Feminismus, oder was könnte an seine Stelle treten?

Ein literarischer Streifzug soll Aufschluss bringen: Wir lesen kurze Passagen aus wichtigen Werken feministischer Autor_innen und setzen diese in Bezug zu aktueller (Fach-)Literatur. Wer mag, bringt eigene feministische Lieblingslektüren mit und liest ausgewählte Auszüge! Diejenigen, die vorlesen, erhalten den Eintritt rückerstattet.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Kitchen2Soul
Referent*innen:
Moderation: Tina Rausch & Robert Roedern
Tina Rausch studierte Neuere Deutsche Literatur, Pädagogik und Psychologie an der LMU München. Heute schreibt sie für Magazine und Zeitungen über Literatur, moderiert Lesungen oder veranstaltet diese, konzipiert und leitet literarische (Schreib-)Projekte für Kinder, Jugendliche und Schulklassen sowie Fortbildungen. Sie ist Autorin des Buches: Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies.
Robert Roedern, Schulpsychologe, Grundschullehrerin und Beauftragter für Extremismusprävention. Elterncoach und systemisch lösungsorientierter Berater, Referent in der Lehrerfortbildung. Schwerpunkte: lösungsorientierte Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Gesprächsführung, Umgang mit Vielfalt sowie die Kooperation Eltern – Schule.
Eintritt:
12 €
Tickets über www.kitchen2soul.com/veranstaltungen
Ort:
Kitchen2Soul, Schlörstraße 4, 80634 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Workshop

Fachtagung Sucht und Gender | Selbst- und Leistungsoptimierung bei jungen Menschen

Die Tagung beschäftigt sich am Donnerstag, 15.11. von 14.00-18.00 Uhr und Freitag, 16.11. von 8.30-17.00 Uhr mit den verschiedenen Facetten von Selbst- und Leistungsoptimierung unter geschlechtsspezifischen Aspekten und setzt sich außerdem mit der Lebenssituation von jungen Menschen auseinander, denen durch soziale Ungleichheit, Flucht oder andere Gründe gesellschaftliche Zugänge verschlossen bleiben.

Zusätzlich richten wir auch den Blick auf die pädagogischen Fachkräfte, die ebenfalls nicht frei von diesen gesellschaftlichen Anforderungen sind. Angebote zu den Themen Achtsamkeit und Selbstreflexion runden die Veranstaltung ab.

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
Eine Veranstaltung des Münchner Fachforums für Mädchenarbeit in Kooperation mit:
amanda – Projekt für Mädchen und junge Frauen | Condrobs e.V. | Diakonie Hasenbergl e.V. | Diversikat e.V. | Extra e.V. |  IMMA e.V. | Netzwerk Jungenarbeit München | Therapienetz Essstörung | LH München – Referat für Bildung und Sport | LH München – Referat für Gesundheit und Umwelt | LH München – Sozialreferat/Stadtjugendamt
Referent*innen: 
Prof. em. Dr. Heiner Keupp (LMU München, Department für Psychologie) Prof. Dr. phil. Barbara Thiessen (Hochschule Landshut, Prodekanin Fakultät Soziale Arbeit) Prof. Dr. Paula-Irene Villa (LMU München, Lehrstuhl Soziologie/Gender-Studies) Dipl. Psych. Björn Süfke (Autor von „Männerseelen: Ein psychologischer Reiseführer“, „Männer: Was es heute heißt, ein Mann zu sein“ u.a.) Ingo Leven (Studienleiter bei TNS Infratest Sozialforschung und Co-Autor der Shell  Jugendstudie) Sascha Milin (Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung  der Universität Hamburg) Jonas Mahlert (Jungen im Blick, Stuttgart)
Eintritt:
Für die Tagung wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von ca. 40 Euro anfallen.
Bitte beachten Sie:  Eine Anmeldung ist nur für beide Tage möglich.
Das genaue Programm wird demnächst verfügbar sein, bei Interesse wenden Sie sich bitte an: kontakt.informationsstelle@imma.de
Ort:
Referat für Bildung und Sport Landeshauptstadt München
Bayerstr. 28
80335 München
 

Workshop

FGM (weibliche Beschneidung) – Psychosoziale Beratung von Mädchen und Frauen, die von FGM betroffen oder bedroht sind

Wüstenrose – Fachstelle Zwangsheirat / FGM von IMMA e.V. bietet neben der Beratung im Falle von Zwangsheirat auch Unterstützung für Mädchen und Frauen an, die von FGM / weiblicher Beschneidung bedroht oder betroffen sind. In dem Vortrag erhalten Sie Informationen über FGM / weibliche Beschneidung, dessen Formen und gesundheitlichen Auswirkungen für die Betroffenen. Dabei werden die Verbreitung, Hintergründe und Mythen von FGM / weiblicher Beschneidung thematisiert. Zudem erhalten Sie Einblicke in die Beratungspraxis und Präventionsarbeit von Wüstenrose.

[…]
[-]

Organisator*in: 
IMMA e.V. / Kontakt- und Informationsstelle
Referent*innen:
Sonja Estendorfer, Pädagogin (Mag.phil.)Wüstenrose IMMA e.V.
Eintritt:
12,– €
www.imma.de
Mail: Kontakt.informationsstelle@imma.de
Tel.: 089/30 90 415 - 20

 

Lesben und Kinderwunsch

Wie komme ich als Lesbe zum Kind? Informationen und Austausch zu rechtlichen, medizinischen, aber auch physischen und psychischen Aspekten. Reihe Lesben spezial.

Kooperationsveranstaltung mit dem „Regenbogenfamilienzentrum“ im Rahmen der Kampagne LOVE ME gender

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
FrauenGesundheitsZentrum München e.V.
Referent*innen: 
Susanna Koussouris und Marion Lüttig
Eintritt:
10 € für Einzelpersonen
15 € für Paare  
Bitte anmelden bei:
Treffpunkt Fach-und Beratungsstelle für Regenbogenfamilien
Tel. 089/46 22 46 06
Ort:
Treffpunkt Fach-und Beratungsstelle für Regenbogenfamilien, Saarstraße 5/II, München
 

Workshop

"Wie gleichberechtigt sind wir?"

Vor 50 Jahren krempelte die 68er-Bewegung die Gesellschaft um – und mit ihr die Frauen*bewegung, die Stück für Stück Frauen*rechte erkämpfte. Also: Alles super heute? Die aktuellen Debatten um #metoo, den § 219a oder geschlechtergerechte Sprache in Sparkassen-Formularen zeigen deutlich: Das Patriarchat ist noch lange nicht Schnee von gestern!

Daher: Lasst uns darüber reden! Wie gleichberechtigt sind wir wirklich?

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
fem* in progress (Münchner Fachforum für Mädchenarbeit)
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich - Anmeldung und Infos über Danii Arendt: danii.arendt@amanda-muenchen.de , 089-7255112
Ort:
amanda - Projekt für Mädchen* und junge Frauen*, Gmunder Str. 7, 81379 München
 

Workshop

„Die haben wir hier gar nicht!?“ Sichtbarkeit von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Jugendarbeit und Schule

Die Fortbildung gibt am 28./29.11.2018 von 9.30 – 17.00 Uhr einen Überblick über die Lebenswelten und Diskriminierungserfahrungen von schwulen, lesbischen, bisexuellen und Trans*-Jugendlichen im Kontext Schule und Jugendeinrichtung. Darüber hinaus stellen wir die methodischen Ansätze unseres Bildungsprojekts “Diversity Box” vor. Dabei stehen jugend- und popkulturelle Entwicklungen als Projektionsfläche für gesamtgesellschaftliche Entwicklungen im Mittelpunkt, wodurch wir neue Handlungsansätze für die Arbeit gegen homo- und transfeindliche Diskriminierung entwickelt haben. Ziel der Fortbildung ist es, Hemmungen bei der Thematisierung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt abzubauen sowie praktische Empfehlungen bereitzustellen, die es Ihnen ermöglichen, das Thema Diversity im Kontext von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in die eigene pädagogische Arbeit mit Jugendlichen stärker einzubinden.

[…]
[-]

Organisator*in: 
IMMA e.V. / Kontakt- und Informationsstelle
Referent*innen:
Giuseppina Lettieri, M.A. Politik-und Kommunikationswissenschaft
Saskia Vinueza Heischkel,Master Kulturwissenschaften
beide: Diversity Box – Ein Projekt zur Akzeptanz und Anerkennung von sex. und geschlechtlicher Vielfalt
Eintritt:
195,– €
www.imma.de
Mail: Kontakt.informationsstelle@imma.de
Tel.: 089/30 90 415 - 20

 

Aktuelles

"Kulturkampf und Gewissen"

Am 29. November lesen Kirsten Achtelik und

Eike Sanders aus ihrem Buch „Kulturkampf und Gewissen":

Die »Lebensschutz«-Bewegung will in die Offensive: Sie möchte nicht nur die Zugänge zu Schwangerschaftsabbrüchen erschweren, sondern führt auch einen Kulturkampf zur Retraditionalisierung der Geschlechter- und

Familienverhältnisse, um christliche Moral und das ärztliche Gewissen. Damit ist sie Teil eines konservativen bis extrem rechten, in Teilen antidemokratischen, Aufschwungs. Sanders und Achtelik liefern das Material für eine kritische Auseinandersetzung mit den »Lebensschützern«

– und die Grundlage für die nötige Gegenwehr

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Antifeminismus von Rechts" statt. Weitere Veranstaltungen sind:

12. Februar 2019, 19 Uhr, „Demo für alle“ mit Dorothea Weniger

(Glockenbackwerkstatt)

29. Mai 2019, 19 Uhr, tbd. mit Juliane Lang (Münchner Aidshilfe)

 

[…]
[-]

Organisator*in:
Aktionsbündnis "Vielfalt statt Einfalt" und firm Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München
Antisexistische Aktion München
Referent*innen: 
Kirsten Achtelik und Eike Sanders, Buchautorinnen "Kulturkampf und Gewissen"
Eintritt:
Die Teilnahme ist unentgeltlich - Spenden willkommen!
Ort:
Glockenbachwerkstatt, Blumenstraße 7, 80331 München
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Aktuelles

DI_VER*SE. Ein Stück über die Vielfalt 'Mensch'

Ein Stück über die Vielfalt ‚Mensch’. Diversität wird in unserer Gesellschaft hoch bewertet, nur beim Geschlecht beharrt man auf Entweder oder. Doch es gibt mehr als Mann und Frau. dieheroldfliri.at haben mit einem Dutzend Trans-, Transgender- und Inter*personen verschiedenen Alters und unterschiedlichster Herkunft Interviews geführt. In der bilderreichen Collage kommen sie zu Wort, erzählen über Alltag, Ausgrenzung und Anerkennung, von Menschrechten und Menschenwürde, auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück. Die humorvolle Annäherung an das Thema eröffnet neue Sichtweisen auf traditionelle Geschlechterstereotypen und wirbt für eine Gesellschaft, in der der Mensch mehr zählt als das Geschlecht.

Weitere Aufführungen:

13.,14.,15.12.2018, 20 Uhr

Special: DO 13.12. Werkstattgespräch im Anschluss an die Vorstellung

Mit Jeanne Riedel (1. Vorsitzende dgti Arbeitskreis Intersexualität), Yasmine Weber (1. Vorsitzende dgti Arbeitskreis Bayern), Markus Apel (Vorstand LSVD Bayern e.V.) und dem Ensemble

 

[…]
[-]

Organisator*in: 
dieheroldfliri.at und TEAMTHEATER
Referent*innen:
Mit Maria Fliri, Helga Pedross, Peter Bocek.
Text+Regie: Barbara Herold. Ausstattung: Caro Stark
Eintritt:
€ 22,- / Ermäßigt: € 15.-  (Schüler, Studenten und Schwerbehinderte)
Tickets unter: http://www.teamtheater.de/tickets
Ort:
TEAMTHEATER TANKSTELLE, Am Einlaß  2a
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

Aktuelles

So, which band is your boyfriend in?+Party with A/K/A Sounds (Singapur)

A documentary exploring gender in the UK’s DIY and underground music scenes. This film gives a voice to individuals who have been involved in music, but never had the opportunity to share their stories on camera. This groundbreaking exploration documents current experiences, challenges and changes from the viewpoint of musicians not identifying as male. The aim was to make a film to raise awareness of the experiences of those in the scene, in the hope that it will lead to positive change."

 

Party u.a. mit A/K/A Sounds „Well known for her work behind art and music crew ATTAGIRL! championing equality within creative spaces for femaleidentifying people in Singapore and Asia - as an activist, Amanda also does her own initiativesand shows, doing promotions with her music collective BAOWBAOW pushing leftfield bass genres, running her own monthly podcast with the now defunct Radar Radio (LDN), and supporting other similar initiatives".

[…]
[-]

Organisator*in: 
Kafe Kult e.V.
Ort:
Kafe Kult, Oberföhringer Str. 156, 81925 München
Der Film wird zweimal gezeigt: Erste Filmvorführung: 19 Uhr Zweite Filmvorführung: 21 Uhr anschließend Party
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung

5. Genderkonferenz 2019

Stillhalten – Einreihen – Einmischen – Neugestalten...oder? Politische Mädchen*- und Jungen*arbeit zwischen Selbstermächtigung und Befähigung

 

„Sprichst Du Politik?“, fragte 2011 eine Studie der Friedrich Ebert Stiftung 16-19-jährige Jugendliche: Nur 35% der jungen Frauen* unterhalten sich oft mit Freund*innen und ihrer Familie über Politik, aber 55,9% der jungen Männer*. Ein Blick in den aktuellen bayerischen Landtag (26,8% Frauen*anteil) scheint diesen Trend zu bestätigen: Wo Politik draufsteht, sind überwiegend Männer* drin.

 

Sind Mädchen*/junge Frauen* also generell weniger interessiert an politischen Diskursen, an politischem Mitmischen? Wie wirken sich erlernte Geschlechterrollen, gesellschaftliche Erwartungen und historische Kontexte auf die Wahrnehmung der Möglichkeiten aus, um partizipativ Politik mitzugestalten?

 

Gleichzeitig zeigt die Studie aber auch: Politik, besonders institutionalisierte Parteienpolitik, steht generell bei Jugendlichen nicht hoch im Kurs. Konkrete Formen des politischen Engagements dagegen, etwa im Bereich Umwelt, gegen Rechts, in Jugendverbänden, in Blogs und auf Youtube, schon. Jugendliche wollen mitreden – aber nicht unbedingt in den klassischen Formaten!

 

Für politische Bildungsarbeit stellt dies eine Herausforderung dar: Wie können junge Menschen darin unterstützt werden, sich für demokratische Werte und Menschenrechte aktiv zu engagieren? Wie kann die Bandbreite geschlechtsbezogener Motivationen, Interessen, Visionen, Ideen, Partizipationsbestrebungen und Umsetzungsstrategien von Mädchen*/jungen Frauen* bzw. Jungen*/jungen Männern* berücksichtigt werden?

 

Die 5. Genderkonferenz lässt Aktivist*innen selbst zu Wort kommen, die ihren ganz eigenen Weg des politischen Engagements gefunden haben – abseits von Parteien und Institutionen. Ihre Erfahrungen geben Anregungen, wie politische Bildung in der Jugendarbeit geschlechtergerecht, unterstützend und empowernd gestaltet werden kann.

 

Damit sich Mädchen*/ junge Frauen* und Jungen*/ junge Männer* politisch stark machen!

[…]
[-]

Organisator*in: 
Institut für Jugendarbeit des BJR, IMMA e.V., amanda – Projekt für Mädchen* und junge Frauen*, Stadt München – Jugendamt. Stadt München – Gleichstellungsstelle für Frauen, Stadt München – Pädagogisches Institut. Unter Mitarbeit von Hannelore Güntner und Markus Nau
Ort:
Institut für Jugendarbeit Gauting,
Germeringer Straße 30, 82131 Gauting
Link:
Weitere Infos zur Veranstaltung